Ich schließe die Augen.
Die holografische Realität fängt an zu zerfließen.
Ich falle. Lasse weiter los.
Lasse mich treiben in das endlose Potential.

Klänge aus anderen Dimensionen öffnen mich.
Das Lied des weißen Drachens.
Gesungen von einem Wikinger.
Zurückgefunden in die gleiche Zeit-Illusion.

Berührung im Herzen.
Berührung in der Quelle der Kraft.
Berührt von seinem Mut und seiner Konsequenz.
Den Geistern so zu folgen, wie er es macht.

Ich tauche tiefer.
Durch die wellenförmigen Informationen hindurch.
Die Illusionen werden wieder zu ihrem Ursprung.
Alles geschieht gleichzeitig und geschieht auch nicht.

Erfahrungen. Im Jetzt.
Nun in dieser Form.
Als Teil von allem, was ist.
Die Tiefe klärt sich mit jeder weiteren Auflösung.

Energie ist überall.
Klassische Wege lösen sich auf.
Das Licht zeichnet so viele Bilder.
In so vielen Formen.

Die uralten Klänge führen mich zum Drachen.
Sie führen mich zu mir.
Er hält mir die Hand.
Er ist ich und ich bin er.

Ein Teil meiner Seele.
Er öffnet mein Herz.
Lässt mich fühlen und mitfühlen.
Er lässt mich lieben und weinen.

Überall formen sich Gefährten.
Neue Pflanzen wachsen in all ihrer Kraft.
Trennung? Gibt es nicht.
Volles Potential erblüht in verschiedensten Räumen.

Wir werden mehr.
Überall werden wir mehr.
So viele mehr.
Es geschieht ganz langsam.

Doch das Potential der Welle ist riesengroß.
So viele mutige und klare Vorläufer.
So tiefe beeindruckende Klarheit.
So leise und doch unaufhörlich wächst diese Welle.

Aufwachen. Staunen.
Zweifeln. Angst haben.
Weiter gehen. Fallen.
Aufstehen. Wachsen.

Laut sein. Schreien.
Schmerzen zulassen. Fühlen. Um sich schlagen.
Zerstören, was nicht mehr lebensfähig ist.
Das Gefäss leeren.

Neuer Raum. Neue Gefährtschaften.
Vertrauen. Zuversicht.
Einander wachsen helfen.
Zusammen und doch für sich.

Für sich und doch für alles.
Vorsichtiges Annähern.
Tastende Begegnungen.
Berührungen im Herzen.

Die Erkenntnis, dass es ja doch geht.
So viele haben das gleiche Ziel.
Alle gehen und die Kräfte bündeln sich.
Immer mehr. An allen Stellen.

Die Leuchtenden gehen unaufhörlich weiter.
Es leuchtet in so vielen von uns.
In so vielen mehr, als so manch einer glaubt.
Überall leuchtet es.

Manchmal noch ganz klein. Doch es leuchtet.
Tief im Herzen leuchtet das Licht in jedem von uns.
Leise. Tief. So klar.
Strahlend und leuchtend.

Uralte Klänge aus anderen Dimensionen erinnern an zu Hause.
Ein Geschenk. Der Wanderschamane.
Eine wundervolle Gabe trägt er.
In seiner wunderschönen Wahrhaftigkeit.

Ungefragt gezeichnete Illusionen an so vielen Stellen.
So vieles ist Illusion. Sogar unsere fünf Sinne.
Wunderschöne Illusionen.
Fordernde Illusionen.

Unendliches Potential manifestiert sich.
In jedem Moment.
So wie wir es in uns tragen.
Erschaffung der Realität in grenzenlosen Möglichkeiten.

Programmierungen des Geistes von außen bröckeln.
Immer mehr. Die Zeit des Wandels geschieht .
Jeder Glaube an ihn manifestiert ihn ein Stück mehr.
So glaube ich aus tiefstem Herzen an ihn, mit allem was ich bin.

Zeit ist Ewigkeit und Ewigkeit ist Zeit.
Alles dreht sich mit dem Geist.
In unseren Fragen liegen alle Antworten.
Die Absicht ist der Weg.

Die Stille führt uns zu uns selbst.
Sie ändert alles. Schützen wir sie.
Schalten wir den manipulierenden Lärm von außen ab.
Malen wir in der Vorstellung Bilder eines wunderschönen Lebens.

Immer und immer wieder. Genau damit dreht es sich.
Das Leben ist ein einziger Ausdruck unserer Gedanken.
Darin steckt unsere wahre Macht.
Holen wir sie uns alle wieder zurück!

Wachen wir weiter auf. Wecken wir andere auf!
Gemeinsames Laufen lässt das Feld viel schneller wachsen.
Jeder läuft da, wo es zu ihm passt und wo er will.
Mal hier, mal dort. Mal überall. Und auch mal nirgends.

Mögen die Wellen noch so klein sein,
je mehr wir erzeugen, desto größer wird die Flut.
Die wir dieses Mal bewusst selbst erzeugen.
Die uns von allem reinigt, das wir nicht mehr wollen.

Schlagen wir Wellen.
Unzählige kleine Wellen.
Mit kleinem Kraftaufwand und großer Wirkung.
Wasser findet immer seinen Weg.

© Dimension Sieben, 2018