Wir alle sind von etwas umgeben, das sich durch unseren Geist formen lässt. Die einen nennen es göttliche Ursubstanz, die anderen morphogenetische Felder, die nächsten Photonen usw. Es gibt viele Begriffe.

Diese göttliche Ursubstanz kannst du formen. Je  reiner und harmonischer dein Energiefeld ist, desto kraftvoller ist diese Manifestationskraft.  Um dorthin zu finden, ist es wichtig, dass du den Weg des Lichtes gehst. Das bedeutet, dass du dir eine Taschenlampe schnappst und alle deine lange verdrängten Gefühle wieder aus den tiefen Schatten in dir hervorholst.

Diese Schatten gilt es aufzulösen. Dazu musst du kräftig hineinleuchten. Dann zeigen sie sich auch. Ein guter Tipp dazu ist auch der Text zum Thema Karma mit Achtsamkeit auflösen. So zeigen sich dir diese Schatten. Gehst du den Weg des Lichtes aktiv, kommst du in den Läuterungsprozess, auf dem du sehr viel lernen und wachsen darfst.

Jeder überwundene Schatten bringt Geschenke mit sich und eine erhöhte Manifestationskraft. Damit kannst du die uns umgebende Energie formen. Ja, du änderst ihre Form. Über Gedanken, den Atem, Worte und Taten. Ein so viel größeres Stück einfacher geht das, als es ohne den Weg des Lichtes und der Reifung ist. Dann wird das Leben zur Freude, zum Spiel und zur Freiheit für alle Sinne.

Fühlst du dich von diesen Worten gerufen und wünscht dir individuelle Impulse für deine persönliche Weiterentwicklung von mir, unterstütze ich dich gerne im Rahmen meiner Angebote.

Text: Manuela Rohr
Bild: Pixabay
Mehr auf Facebook: Dimension Sieben